Hämatopoetisches und lymphatisches System Untersuchungen

Darstellung des Lymphabflusses

Erythrozytenüberlebenszeit

Ziel der Untersuchung:
Feststellung der Überlebenszeit der Erythrozyten; Lokalisation des Abbauortes.

Wann wird die Untersuchung veranlasst?

  • Anämie
  • chronischer Blutverlust

Dauer der Untersuchung:
Am ersten Tag der Untersuchung ca. 6 h. An den folgenden 9 Werktagen täglich 1 Std.

Untersuchungsablauf:
Am ersten Untersuchungstag:

  • Anamnese, Untersuchung und Besprechung mit dem betreuenden Arzt
  • Entnahme von 20 ml venösem Blut, das Ihnen nach der Markierung wieder verabreicht wird
  • Die Messfelder Herz, Leber, Milz und Kreuzbein werden am Patienten lokalisiert und mit einem Stift auf der Haut markiert. Unter einer Messsonde werden die eingezeichneten Regionen gemessen.

An den folgenden Untersuchungstagen:

  • Blutabnahme und Sondenmessung der o.g. Organe

Radiopharmakon / Verabreichungsform:
8 MBq Cr-51 (gebunden an die eigenen Erythrozyten) / i.v. Injektion

Strahlenexposition:
1,4 mSv

Entzündungsszintigraphie

Ziel der Untersuchung:
Lokalisation einer Entzündung im Knochen

Wann wird die Untersuchung veranlasst?

  • Suche von Entzündungsherden im Körper
  • Fieber unklarer Genese
Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?
Es ist keine besondere Vorbereitung erforderlich. Bitte vorhandene Röntgenbilder
mitbringen.

Dauer der Untersuchung:
Am ersten Tag der Untersuchung Injektion ca. 10 Min., Pause von 5-6 Stunden, dann Aufnahmen 1-2 Stunden und am zweiten Tag Aufnahmen ca. 1 Stunde, gegebenenfalls in Kombination mit SPECT/(Low-Dose)CT

Untersuchungsablauf:

  • Befragung (Anamnese)
  • Injektion des Radiopharmakons in eine Armvene
  • 5-6 h nach Injektion werden Aufnahmen angefertigt, ebenso nach 24 Stunden.
  • Befundbesprechung. Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich.

Radiopharmakon / Applikationsform:
750 MBq Tc-99m-Antigranuloscint / i.v. Injektion

Strahlenexposition:
9,8 mSv

Galliumszintigraphie

Ziel der Untersuchung:

  • Auffinden von Entzündungsherden
  • Tumordiagnostik

Wann wird die Untersuchung veranlasst?
maligne Lymphome (insbesondere Non-Hodgkin-Lymphom), Entzündungen

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?
Es sind keine besonderen Vorbereitungen notwendig.

Dauer der Untersuchung?

  • Injektion am ersten Tag ca. 15 Min.
  • Aufnahmen an den weiteren Untersuchungstagen jeweils 1 - 1½ Stunden

Untersuchungsablauf:

  • Befragung (Anamnese)
  • Injektion der gebrauchsfertig gelieferten Substanz
  • Am 3., 5. und 7. Tag nach der Injektion werden Aufnahmen (s.o.) angefertigt.

Radiopharmakon / Applikationsform:
185 MBq Ga-67-Citrat bei Erwachsenen / i.v. Injektion
Strahlenexposition:
20 mSv

Knochenmarkszintigraphie

Ziel der Untersuchung:
Lokalisation des aktiven roten Knochenmarks im Markraum

Wann wird die Untersuchung veranlasst?

  • Blutarmut,
  • Verdacht auf inflitrierenden, Knochenmark-verdrängenden Prozess

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?
Es ist keine besondere Vorbereitung erforderlich.

Dauer der Untersuchung:
Am ersten Tag der Untersuchung 6-7 Stunden mit Pause und am zweiten Tag ca. 1 Stunde

Untersuchungsablauf:

  • Befragung (Anamnese)
  • Injektion des Radiopharmakons in eine Armvene
  • 5-6 h nach Injektion werden Aufnahmen angefertigt, ebenso nach 24 Stunden.
  • Befundbesprechung. Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich.

Radiopharmakon / Applikationsform:
750 MBq Tc-99m-Antigranuloscint / i.v. Injektion
Strahlenexposition:
9,8 mSv

Lymphabflussszintigraphie bzw. Sentinel-Lymphknoten-Szintigraphie

Lymphabflussszintigraphie bzw. Sentinel-Lymphknoten-Szintigraphie

Ziel der Untersuchung:
Es wird zwischen zwei Untersuchungen unterschieden:
1. Darstellung des Lymphabflusses
2. Darstellung des Wächterlymphknotens

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?
Es sind keine besonderen Vorbereitungen notwendig.

Dauer der Untersuchung:
Abhängig von der Art der Untersuchung (1, 2) ca. 1-4 Stunden (mit Pausen, in denen Sie unsere Abteilung verlassen dürfen).

Untersuchungsablauf:

  • Gespräch (Anamnese)
  • Darstellung des Lymphabflusses (LA):
    • Injektion des radioaktiven Stoffes zwischen die Finger (Lymphstau im Arm)
    • oder zwischen die Zehen (Lymphstau im Bein).
    • Anschließend werden Aufnahmen entlang der Lymphbahn angefertigt.
  • Darstellung des Wächterlymphknotens (SLN):
    • Injektion des radioaktiven Stoffes um den Tumor herum.
    • Anschließend werden Aufnahmen der Injektionsstelle und Wächterlymphknotens, auch Sentinel SLN genannt, angefertigt.
    • 2 Stunden nach Injektion werden weitere Aufnahmen erstellt.
    • Im Anschluss wird der SLN mit OP-Tinte auf der Haut markiert.
  • Befundbesprechung, Kurzbefund wird mitgegeben. Die schriftliche Befundmitteilungfür den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich

Radiopharmakon / Applikationsform:
Bei beiden Untersuchungen jeweils 40 MBq Tc-99m Nanocoll / (intrakutane, LA) / subcutane (SLN) Injektion (ins Unterhautfettgewebe)

Strahlenexposition:
ca. 2 mSv

Thrombozytenkinetikszintigraphie

Ziel der Untersuchung:
Überlebenszeit der Thrombozyten, Nachweis des Abbauortes.

Wann wird die Untersuchung veranlasst?

  • Thrombopenie
  • zur Frage der Thrombozytenüberlebenszeit und des Abbauortes
Formalitäten:
Es handelt sich um eine Untersuchung, die das Einholen einer behördlichen Genehmigung seitens BAG und SWISSMEDIC erfordert, daher wird eine administrative Vorlaufzeit von 3 Tagen benötigt.

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?
Keine besonderen Vorbereitungen notwendig. Falls Sie in der vergangenen Zeit Thrombozytenkonzentrate gegeben wurden, informieren Sie bitte den betreuenden Arzt darüber.

Dauer der Untersuchung:
Am ersten Tag der Untersuchung: (Montag) 4-5 Stunden,am 2-5 Tag (Dienstag-Freitag) jeweils ca. 1 Stunde

Untersuchungsablauf:

  • Gespräch (Anamnese)
  • Entnahme von 100 ml venösem Blut, das Ihnen nach der Markierung wieder verabreicht wird
  • Es werden Aufnahmen vom Bauchraum, Becken und vom ganzen Körper gemacht
  • tgl. wird eine geringe Menge Blut entnommen
Radiopharmakon / Applikationsform:
18 MBq In-111-Oxin (gebunden an die eigenen Thrombozyten) / i.v. Injektion
Strahlenexposition:
7 mSv