Untersuchungen der endokrinen Organe

Darstellung von Lage, Form, Grösse und Speicherverhalten der Schilddrüse.

Quantitative Schilddrüsenszintigraphie

Ziel der Untersuchung:

Bildliche Darstellung der Schilddrüse und des Iodstoffwechsels.

Wann wird die Quantitative Schilddrüsenszintigraphie veranlasst?

  • tastbaren Knoten
  • mit Ultraschall festgestellten Herdbefunden
  • Funktionsstörungen der Schilddrüse (Über- oder Unterfunktion)
  • Vergrößerung der Schilddrüse
  • Druckgefühl oder Schmerzen im vorderen Halsbereich
  • Verdacht auf Fehlen oder Fehllage der Schilddrüse

Wie können Sie sich auf die Quantitative Schilddrüsenszintigraphie vorbereiten?

  • Schilddrüsenmedikamente sollten, außer wenn nicht ausdrücklich verordnet, nicht eingenommen werden
  • Aktuelle Medikamente bitte mitbringen

Dauer der Untersuchung:

1 – 1.5 Stunden

Untersuchungsablauf:

  • Anamnese: gezielte Befragung über Ihre Schilddrüsenerkrankung
  • körperliche Untersuchung (Abtasten des Halsbereiches, Blutdruckmessung usw.)
  • Injektion der radioaktiven Substanz und ggf. Blutentnahme
  • Szintigramm (20 min später): Erstellen der Aufnahmen (Dauer 15 min)
  • Befundbesprechung. Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich

Radiopharmakon / Applikationsform:

75 MBq Tc-99m

Injektion (Spritze)

Strahlenexposition:

ca. 1 mSv

I-123 Schilddrüsenszintigraphie

Was ist das Ziel der Untersuchung?

Auffinden von ektopem (nicht an der üblichen Stelle liegend) SD-Gewebe.

Wann wird die I-123 Schilddrüsenszintigraphie veranlasst?

  • Verdacht auf Zungengrundstruma
  • Struma ovarii
  • retrosternale Struma (bis zum Brustbein reichende Schilddrüsenvergrößerung)
  • Tumor-Metastasensuche bei bösartigen Schilddrüsentumoren

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?

  • Absetzen von Medikamenten, die die Schilddrüsenfunktion beeinflussen
  • Absetzen von Lithium

Wie lange dauert die Untersuchung?

Je nach Indikation 5 Stunden und eventuell am nächsten Tag 1-2 Stunden.

Wie ist der Untersuchungsablauf bei der I-123 Schilddrüsenszintigraphie?

  • Gespräch (Anamnese)
  • Injektion des Radiopharmakons und gleichzeitige Blutentnahme
  • Anfertigung von Aufnahmen nach 2-4 Stunden und eventuell 24 Stunden
  • Nachbesprechung. Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich

Radiopharmakon / Applikationsform:

je nach Indikation 20-200 MBq NaI-123 / i.v. Injektion

Strahlenexposition bei der I-123 Schilddrüsenszintigraphie:

Abhängig von der Iodaufnahme in die Schilddrüse

Depletionstest

Iod wird über den Natrium-Iodid-Symporter in die Schilddrüse aufgenommen (Iodination) und verstoffwechselt (Iodisation). Durch Szintigraphie der Schilddrüse mit Iod-123 und anschliessender Perchlorat-Tropfen-Gabe (Irenat®) kann eine angeborene Störung der Organifizierung durch einen Enzymdefekt (Iodisationsstörung) aufgedeckt werden.

Was ist das Ziel des Depletionstest?

Nachweis einer Iodfehlverwertung der Schilddrüse.

Wann wird der Depletionstest veranlasst?

Falls der Verdacht besteht, dass eine Hemmung oder Unfähigkeit der Iodaufnahme in die

Schilddrüse besteht.

Wie können Sie sich auf den Depletionstest vorbereiten?

Medikamente, die die Schilddrüsenfunktion beeinflussen, sollten 4 Wochen vor der Untersuchung abgesetzt werden. Das Absetzen von Medikamenten sollten Sie nur in Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt durchführen.

Wie lange dauert die Untersuchung?

ca. 2 Stunden

Wie ist der Untersuchungsablauf beim Depletionstest?

  • Gespräch zur Beschreibung der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese)
  • Nach der Injektion werden 90 Minuten durchgehend Aufnahmen gemacht. Nach 60 Minuten Gabe von Perchlorat-Tropfen (50 Tropfen) zur "Verdrängung" des Iods aus den Schilddrüsenzellen
  • Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich

Radiopharmakon / Applikationsform:

10 MBq NaI-123, i.v. Injektion

Strahlenexposition:

2,2 mSv

Nebennierenmarkszintigraphie

Ziel der Nebennierenmarkszintigraphie:

Darstellung verschiedener Tumore

Wann wird die Nebennierenmarkszintigraphie veranlasst?

  • Abklärung bzw. Lokalisation eines Phäochromozytoms ( Tumor des Nebennierenmarks)
  • Karzinoid
  • Medulläres Schilddrüsenkarzinom
  • Neuroblastom im Kindesalter

Wie können Sie sich auf die Nebennierenmarkszintigraphie vorbereiten?

Da die Substanz nur Dienstag, Mittwoch und Donnerstag produziert werden kann, können auch nur an diesen Tagen Untersuchungen durchgeführt werden.

Mit dem Aufgebot erhalten Sie von uns ein Medikament zum Schutze Ihrer Schilddrüse.

Das verabreichte Radiopharmakon ist sehr teuer, daher wird um zuverlässiges Erscheinen gebeten!

Dauer der Nebennierenmarkszintigraphie:

  • am ersten Tag 4-5 Stunden
  • evtl. nach 24 und / oder 48 Std. Aufnahmen (Dauer jeweils ca. 1-2 Stunden)

Untersuchungsablauf:

  • Gespräch (Anamnese)
  • Schilddrüsenblockade (beginnend am Vortag, bis 2 Tage nachUntersuchungsbeginn)
  • Langsame Injektion des Radiopharmakons in eine Armvene
  • Aufnahmen 5-6 Stunden nach Injektion vom Ganzkörper und Bauchraum, Kombination mit SPECT/(Low-Dose) CT möglich
  • Befundbesprechung. Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich.

Radiopharmakon / Applikationsform:

185 MBq I-123-MIBG / i.v. Injektion

Strahlenexposition der Nebennierenmarkszintigraphie:

2,6 mSv

Addendum:

Medikamente, die mit dem MIBG-Uptake interferieren:

Name Empfohlenes Absetzintervall (h)
Amitryptilin 48
Amoxapin48
Butryptylin48
Clomipramin24
Cocain24
Desipramin24
Diltiazem24
Doxepin24
Dothiepin24
Ephedrin24
Imipramin24
Iprindol24
Isradipin48
Labetalol72
Lidoflazin48
Lofepramin48
Loxapin48
Metaraminol24
Methoserdipin72
Methylephedrin24
Nicardipin48
Nifedipine24
Nimodipine24
Noradrenalin24
Nortriptylin24
Phenylephedrin48
Phenylpropalamin48
Protriptylin24
Pseudoephedrin24
Resurpin72
Trimipramin48
Verapamil48
Nebennierenrindenszintigraphie

Ziel der Nebennierenrindenszintigraphie:

  • V.a. Nebennierenrinden-Hyperplasie (Hyperplasie: reizabhängige, reversible Gewebsneubildung)
  • Nebennierenrinden-Adenom (Adenom: gutartige Geschwulst aus Schleimhaut oder Drüsengewebe)
  • Nachweis ektopen (nicht an der üblichen Stelle liegend) Nebennierenrinden-Gewebes

Formalitäten bei Nebennierenrindenszintigraphie:

Es handelt sich um eine Untersuchung, die das Einholen einer behördlichen Genehmigung seitens BAG und SWISSMEDIC erfordert, daher wird eine administrative Vorlaufzeit von 3 Tagen benötigt.

Wie können Sie sich auf die Nebennierenrindenszintigraphie vorbereiten?

  • Nüchternheit ist nicht erforderlich.
  • Vor der Untersuchung wird ein schilddrüsenschützendes Medikament verabreicht, wird mit dem Aufgebot mitgeschickt.

Untersuchungsablauf der Nebennierenrindenszintigraphie:

  • Gespräch (Anamnese).
  • Injektion des Radiopharmakons erfolgt freitags.
  • 3, 5 und 7 Tage nach Injektion werden die Aufnahmen angefertigt (Dauer ca. 1 Stunde)
  • Am 7. Tag wird mit einer anderen Substanz eine Nierenmarkierung vorgenommen oder ein SPECT/CT angefertigt.
  • Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich.

Was ist nach der Untersuchung zu beachten?

Die Schilddrüsenblockade wird noch 3 Tage zum Schutz der Schilddrüse weiter geführt.

Radiopharmakon und Applikationsform der Nebennierenrindenszintigraphie:

18-37 MBq I-131 Methyl-Norcholesterol. Intravenöse Applikation.

Strahlenexposition:

20 MBq I-131 36 mSv

Nebenschilddrüsenszintigraphie

Was ist das Ziel der Nebenschilddrüsenszintigraphie:

Darstellung von Nebenschilddrüsenadenomen bzw. Tumoren

Wann wird die Untersuchung veranlasst?

  • Verdacht auf (V.a.). eine Überfunktion der Nebenschilddrüse (NSD)
  • V.a. NSD-Adenom
  • Funktionskontrolle nach Transplantation

Wie können Sie sich auf die Nebenschilddrüsenszintigraphie vorbereiten?

Keine besondere Vorbereitung notwendig.

Dauer der Untersuchung:

ca. 3 Stunden

Untersuchungsablauf:

  • Gespräch (Anamnese)
  • Injektion des Radiopharmakons (Spritze)
  • statische Aufnahmen: i.d.R. nach 5min, 15min, 30min, 60min, 90min und 120 min. (Dauer jeweils 2-3 min)
  • SPECT/CT (Schichtaufnahme der Nebenschilddrüse) i.d.R. nach 2 Stunden, zeitliche Variationen möglich (Dauer: ca. 35 min)
  • Nachbesprechung.
  • Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich

Radiopharmakon / Applikationsform:

750 MBq Tc-MIBI / i.v. Injektion

Strahlenexposition bei der Nebenschilddrüsenszintigraphie:

6.75 mSv

Radioiodtest

Ziel der Untersuchung:

Test zur Bestimmung der Therapieaktivität bei stationärer Aufnahme

Wann wird der Radioiodtest veranlasst?

  • Schilddrüsenüberfunktion
  • uni- bzw. multifokale Autonomien
  • Morbus Basedow
  • disseminierte Autonomie
  • Struma
  • Schilddrüsentumore

Wie können Sie sich auf den Radioiodtest vorbereiten?

  • iodhaltige Medikamente und Kontrastmittel dürfen nicht eingenommen werden
  • Nüchternes Erscheinen ist erforderlich.

Dauer der Untersuchung:

wiederholte ambulante Messungen an 3 aufeinanderfolgenden Tagen, Tag 1 zwei Stunden nach Einnahme der Testkapsel (Zeitaufwand 2.5 Stunden mit Unterbrechung) und eventuell nach 8 Stunden, 2. Tag nach 24 Stunden, 3. Tag nach 48 Stunden (Zeitaufwand je 15 Minuten).

Untersuchungsablauf beim Radioiodtest:

  • Gespräch (Anamnese)
  • eventuell Szintigraphie mit Tc-99m Pertechnetat (ca. 75 MBq), i.d.R. nicht erforderlich
  • Ultraschalluntersuchung, i.d.R. nicht erforderlich
  • Einnahme des Radiopharmakons (Schlucken einer Kapsel)
  • Pause von 2 Stunden
  • Messung (je 15 Minuten) nach 2, 8, 24 und 48 Stunden und (evtl. Szintigramm der Schilddrüse)
  • Terminbesprechung der stationären Aufnahme

Radiopharmakon / Applikationsform:

3 MBq NaI-131, oral (schlucken der Kapsel)

Strahlenexposition beim Radioiodtest:

Die Strahlenbelastung ist sehr gering; nicht nennenswert