Untersuchungen des Urogenitalsystems

Seitengetrennte Funktionskontrolle der Nieren.

Nierenszintigraphie mit MAG 3

Nierenszintigraphie mit MAG 3

Ziel der Untersuchung:

Darstellung und Funktionskontrolle der Nieren ± Clearance-Bestimmung

Wann wird die Nierenszintigraphie mit MAG 3 veranlaßt?

  • Lokalisations-, Funktions- und Größenbestimmung
  • Funktionsprüfung vor / nach Chemotherapie
  • Abklärung von Harnabflussstörungen und Reflux
  • Nierenentzündungen
  • Verschmelzungs- , Wander- oder Stauungsniere, Doppelniere

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?

  • für Kinder 0,5 l des "Lieblingsgetränkes" mitbringen (in unserer Abteilung haben wir nur Mineralwasser zur Verfügung)
  • Erwachsene 10 ml/kg Körpergewicht Flüssigkeit trinken

Dauer der Nierenszintigraphie mit MAG 3:

1 Stunde

Untersuchungsablauf:

  • Gespräch (Anamnese)
  • 30 min vor Beginn der Untersuchung: ausreichende Flüssigkeitszufuhr
  • Injektion des Radiopharmakons
  • Aufnahmeserie: Dauer 30min
  • Evtl. 1 Blutentnahme während der Aufnahmen. Eventuell Gabe eines harntreibenden Medikamentes zur Entleerung der Nieren (Lasix)
  • Gegebenenfalls weitere Spätaufnahmen bei Harnabflussstörungen
  • Befundbesprechung. Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich

Radiopharmakon / Applikationsform:

100 - 150 MBq Tc99m-MAG 3 / Injektion (Spritze)

Strahlenexposition:

0,8 mSv

Nierenszintigraphie mit DTPA

Nierenszintigraphie mit DTPA

Ziel der Untersuchung:

Darstellung und Funktionskontrolle der Niere

Wann wird eine Nierenszintigraphie mit DTPA veranlaßt?

  • Lokalisations-, Funktions- und Größenbestimmung
  • Nierenarterienstenose
  • Morbus Fabry
  • Funktionskontrolle nach Nierentransplantationen

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?

  • Absetzen von ACE-Hemmern (3 Tage vor der Untersuchung)!!!
  • Flüssigkeitszufuhr 10 ml/ kg Körpergewicht, Mineralwasser wird angeboten

Dauer der Nierenszintigraphie mit DTPA:

Die Aufnahme dauert 35 Minuten; 3 Stunden nach Injektion der radioaktiven Substanz erfolgt eine Blutentnahme; Sie können in der Zeit zwischen Aufnahme und Blutentnahme die Abteilung verlassen.

Untersuchungsablauf einer Nierenszintigraphie mit DTPA:

  • Gespräch (Anamnese)
  • 30 min vor Beginn der Untersuchung: ausreichende Flüssigkeitszufuhr
  • Injektion des Radiopharmakons
  • Aufnahmeserie: Dauer 35min
  • Blutentnahmen 3 Stunden nach Injektion
  • Die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich.

Besonderheiten:

Bei der Diagnose / Frage nach einer Nierenarterienstenose wird die Untersuchung eventuell am darauf folgenden Tag unter vorheriger Verabreichung eines Blutdruck senkendes Medikamentes wiederholt.

Radiopharmakon / Applikationsform:

150 MBq Tc-99m DTPA

Injektion (Spritze)

Strahlenexposition:

0,8 mSv

Statische Nierenszintigraphie mit DMSA

Statische Nierenszintigraphie mit DMSA

Ziel der Untersuchung:

Feststellung der Lage, Form und Größe bzw. Darstellung von Anomalien und Speicherdefekten. Abbildung des funktionsfähigen Nierenparenchyms durch bestimmte nierengängige Substanzen.

Wann wird eine statische Nierenszintigraphie mit DMSA veranlasst?

  • Hypo- bzw. Hyperplasien, Dystopien, Schrumpfnieren, Wandernieren, Dysplasien und
  • Verschmelzungsnieren
  • Narben, Entzündungen und Verdacht auf raumfordernde Prozesse (Tumore)
  • Bestimmung des Seitenanteils bei Funktionsstörungen

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?

Falls vorhanden bitte Röntgenbilder der Niere mitbringen

Dauer der Untersuchung:

Mit Pausen (ca. 3 Stunden) sollten Sie ca. 6 Stunden für die gesamte Untersuchung

einplanen.

Untersuchungsablauf einer statische Nierenszintigraphie mit DMSA:

  • Gespräch (Anamnese)
  • 3-4 Stunden nach der Injektion des Radiopharmakons werden die Aufnahmen der Niere durchgeführt.
  • Befundbesprechung; die schriftliche Befundmitteilung für den zuweisenden Arzt erfolgt schnellstmöglich.

Radiopharmakon / Applikationsform

50 – 150 MBq Tc-99m DMSA / i.v. Injektion

Strahlenexposition:

0,6 mSv