Jahresbericht mit Kennzahlen

Der Blick zurück zeigt: 2016 war ein erfolgreiches Jahr für das Kantonsspital Baden. Ein weiteres Jahr mit einer deutlichen Zunahme an Patientinnen und Patienten im stationären wie im ambulanten Bereich. Auch das Interdisziplinäre Notfallzentrum (INZ) wurde häufiger aufgesucht als in den Jahren zuvor. Seit der Einführung der Fallpauschalen im Jahr 2012 sind wir pro Fall um sechs Prozent günstiger geworden. Ein eindrücklicher Beweis dafür, wie effizient und patientenorientiert die Kantonsspital Baden AG arbeitet.

Wir ruhen nie aus, wir bauen weiter am Erfolg. Unser oberstes Ziel ist und bleibt die optimale medizinische Versorgung unserer Patientinnen und Patienten. Wir wollen den unterschiedlichen Bedürfnissen weiterhin Rechnung tragen und uns, wo immer möglich, verbessern.

Der Jahresbericht 2016 gibt ausführlich Auskunft, über unser Tun und Wirken im vergangenen Jahr. Er ist übersichtlich gestaltet. Sie finden rasch, was Sie suchen – gut und verständlich erklärt.

Kennzahlen 2016

Stationär

Austritte Stationär

Frauen und Kinder: 6‘612, Chirurgie: 6‘566, Medizin: 5‘841, Übrige: 495

Geleistete Pflegetage

Die Pflegetage wurden von durchschnittlich 629 Pflege-Vollzeitstellen geleistet.

Durchschnittlich betriebene Betten

Verbesserungen in der Bettendisposition führten zu 99% Verfügbarkeit.

Durchschnittliche Verweildauer

Die durchschnittliche Verweildauer steigt durch weitere Verschiebung von «stationär zu ambulant» an.

Anzahl Neugeborene

Die beliebtesten Namen 2016 waren bei den Knaben Dario und Luca und bei den Mächchen Sofia gefolgt von Sara.

Patienten halbprivat und privat

Der Umbau der Privatstation trifft die Bedürfnisse der Zusatzversicherten.

Stationäre Fälle nach Herkunft

Das KSB erfüllt seine Rolle als Zentrumsspital des Ostaargaus. 87 % aller Patienten kommen aus 4 Bezirken.

Entwicklung CMI

Der CMI steht für den durchschnittlichen Schweregrad pro Behandlung. Je höher der Wert, desto höher der Komplexitätsgrad.

Ambulant

Ambulante Konsultationen

Ambulante Fälle

Dem politischen und gesellschaftlichen Wunsch «ambulant vor stationär» wird Rechnung getragen.

Notfälle ambulant

davon Notfallpraxis

Dank modernstem Notfallkonzept wird ein wesentlicher Beitrag zur Versorgungssicherheit der Bevölkerung geleistet.

Anzahl Ambulanzfahrten

Human Resources

Anzahl Personen

Die Welt trifft sich im KSB - Die Mitarbeitenden stammen aus 55 Nationen.

Anzahl Stellen

2291 Personen besetzen 1569 100 %-Stellen. Mit vielen Teilzeitpensen ist das KSB überaus familienfreundlich.

Finanzen

Umsatz in MCHF

«Ambulant vor stationär» – der Anteil des ambulant erzielten Umsatzes nimmt stetig zu und erreicht 33.5 %.

EBITDA-Marge

EBITDA = der operative Gewinn und essentiell für die zukünftige, nachhaltige Entwicklung des KSB.

Kennzahlen 2016

Stationär

Austritte Stationär

Frauen und Kinder: 6‘612, Chirurgie: 6‘566, Medizin: 5‘841, Übrige: 495

Geleistete Pflegetage

Die Pflegetage wurden von durchschnittlich 629 Pflege-Vollzeitstellen geleistet.

Durchschnittlich betriebene Betten

Die Pflegetage wurden von durchschnittlich 629 Pflege-Vollzeitstellen geleistet.

Durchschnittliche Verweildauer

Die durchschnittliche Verweildauer steigt durch weitere Verschiebung von «stationär zu ambulant» an.

Anzahl Neugeborene

Die beliebtesten Namen 2016 waren bei den Knaben Dario und Luca und bei den Mächchen Sofia gefolgt von Sara.

Patienten halbprivat und privat

Der Umbau der Privatstation trifft die Bedürfnisse der Zusatzversicherten.

Stationäre Fälle nach Herkunft

Das KSB erfüllt seine Rolle als Zentrumsspital des Ostaargaus. 87 % aller Patienten kommen aus 4 Bezirken.

Entwicklung CMI

Der CMI steht für den durchschnittlichen Schweregrad pro Behandlung. Je höher der Wert, desto höher der Komplexitätsgrad.

Ambulant

Ambulante Konsultationen

Ambulante Fälle

Dem politischen und gesellschaftlichen Wunsch «ambulant vor stationär» wird Rechnung getragen.

Notfälle ambulant

davon Notfallpraxis

Dank modernstem Notfallkonzept wird ein wesentlicher Beitrag zur Versorgungssicherheit der Bevölkerung geleistet.

Anzahl Ambulanzfahrten

Human Resources

Anzahl Personen

Die Welt trifft sich im KSB - Die Mitarbeitenden stammen aus 55 Nationen.

Anzahl Stellen

2291 Personen besetzen 1569 100 %-Stellen. Mit vielen Teilzeitpensen ist das KSB überaus familienfreundlich.

Finanzen

Umsatz in MCHF

«Ambulant vor stationär» – der Anteil des ambulant erzielten Umsatzes nimmt stetig zu und erreicht 33.5 %.

EBITDA-Marge

EBITDA = der operative Gewinn und essentiell für die zukünftige, nachhaltige Entwicklung des KSB.