Palliative Care und Seelsorge

Warum ich? Warum ausgerechnet meine Partnerin, mein Partner?
Ich fühle mich wie im falschen Film, plötzlich fremd im eigenen Leben.
Was soll jetzt werden – mit mir, mit meiner Familie, mit unseren Plänen?
Es zieht mir den Boden unter den Füssen weg.
Ich kann nicht mehr arbeiten, bin auf Hilfe und Pflege angewiesen. Was bin ich jetzt noch wert?
Bin ich noch ich selbst? Nicht mehr voller Lebensenergie, wie ich immer war, nicht mehr so kraftvoll, nicht mehr so zuversichtlich und stark wie ich immer war. Was ist los mit mir? Bin ich noch ich selbst?
Kann und will ich so noch leben?
Hat Gott mich vergessen?
An Gott kann ich nicht mehr glauben.
Und das soll jetzt mein Leben gewesen sein?
Diese und andere Fragen bewegen viele schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen. Darüber zu sprechen, kann helfen.
Manchmal lässt sich miteinander besser aushalten, was allein nicht auszuhalten ist.
Manchmal beginnt das Durcheinander von Gedanken, Bildern, Gefühlen, Ängsten, Hoffnungen sich zu klären.Manchmal werden verschüttete Quellen wiederentdeckt.Als Spitalseelsorger und -seelsorgerinnen nehmen wir uns gerne Zeit für Sie – für Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen.Auch wenn Sie einer anderen oder keiner Glaubensgemeinschaft angehören, sind wir gerne für Sie da. Nach Möglichkeit vermitteln wir bei Bedarf den Kontakt zu Vertretern anderer Glaubensgemeinschaften.

Link: Seelsorge