Pflege Interdisziplinäres Notfallzentrum

Die professionelle Erstversorgung von Patientinnen und Patienten aller Fachbereiche steht für uns im Vordergrund. 365 Tage im Jahr, 24 Stunden pro Tag sind wir für die medizinische Notfallversorgung im Ostaargau zuständig.

Im Interdisziplinären Notfallzentrum (INZ) werden jährlich 50'000 Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichsten Erkrankungen und Verletzungen betreut und behandelt. 30'000 davon in der Interdisziplinären Notfallstation und 20'000 in der Notfallpraxis. 365 Tage im Jahr, 24 Stunden pro Tag, ist das interprofessionelle Betreuungsteam, bestehend aus Ärzte- und Pflegeteam, für die medizinische Notfallversorgung im Ostaargau zuständig. Das Gipszimmer gehört zum INZ dazu und behandelt und versorgt jährlich ca. 5'000 Patientinnen und Patienten mit modernster Stützverbandstechnik.

Das interdisziplinäre Notfallzentrum entspricht den aktuellen Empfehlungen und Standards der SIN / SGNOR (Schweizerische Interessengemeinschaft Notfallpflege / Schweizerische Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin) und ist eine anerkannte Ausbildungsstätte für das Nachdiplomstudium zur Dipl. Expertin Notfallpflege NDS HF . Jährlich starten 6 Studierende in den praxisorientierten Nachdiplomstudiengang.

Die professionelle Erstversorgung von Patientinnen und Patienten aller Fachbereiche steht für uns im Vordergrund. Darunter verstehen wir eine schnelle und adäquate Erstbeurteilung der Notfallpatientinnen und -patienten. Die Triagierung, als Kernfunktion einer Expertin Notfallpflege NDS HF spielt darin eine zentrale Rolle. Die Expertinnen und Experten Notfallpflege sind dafür ausgebildet mit rasch veränderlichen Situationen, die nicht vorhersehbar sind und unterschiedlichste Komplexitäten aufweisen, umzugehen. Die Betreuung und Überwachung von vital gefährdeten Patientinnen und Patienten sowie das Setzen von Prioritäten im Sinne der Patientinnen und Patienten gehört zu den zentralen Aufgaben im interdisziplinären Notfallzentrum. Die Vielseitigkeit unserer Patientinnen und Patienten, auf Grund der unterschiedlichen Erkrankungs- und Verletzungsmuster, unterschiedlicher sozio-kultureller Herkunft und unterschiedlichsten Altersgruppen integrieren wir in unseren praktischen Arbeitsalltag.

Den Herausforderungen des Alltags begegnen wir mit einem interdisziplinären und interprofessionellen Team, in welchem gegenseitige Wertschätzung, Respekt und direkte Kommunikation einen hohen Stellenwert haben. Mehr als 60 Mitarbeitende im Team Pflege INZ können ihr Fachwissen, ihren grossen Erfahrungsschatz und ihre soziale Kompetenz einfliessen lassen. Sie leisten so ihren wichtigen Beitrag zur individuellen Patientenbetreuung.

7 Fragen an Patricia Hauenstein und Olivia Duss, Stationsleiterinnen Pflege INZ

Was ist das Besondere Ihrer Abteilung/Station?

Wir sind als Führungsduo in einer Co-Leitung für die Pflege INZ zuständig. Die täglichen Herausforderungen zwischen administrativer und praktischer Arbeit in einem grossen Team mit verschiedenen Berufsgruppen in unterschiedlichen Lebenslagen, lässt keine Routine zu. Da wir die Abwechslung lieben, ist die Arbeit auf dem INZ genau das Richtige für uns. Der ständige Informationsaustausch sowie ein gemeinsames Führungsverständnis sind für uns elementare Grundlagen. Wir sind dankbar Entscheidungen gemeinsam zu fällen und zu tragen.

3 gute Gründe, um bei Ihnen zu arbeiten?

1. Personen, welche gerne innovativ und speditiv arbeiten und Freude an Unvorhergesehenem haben, sind auf dem Notfall genau richtig.

2. Zudem bieten wir ein bunt durchmischtes Team, welches auch in hektischen Situationen den Patienten nie aus dem Fokus verliert.

3. Auf unserer Abteilung wird es nie langweilig.

Was bedeutet Qualität für Sie?

Uns ist es wichtig, dass die Patienten pflegerisch und fachlich gut umsorgt und in der notwendigen Dringlichkeit behandelt werden. Eine qualitativ hochstehende Weiterbildung als dipl. Expertin Notfallpflege (NDS) bietet uns genau dieses Fundament. Durch die Mitarbeit in allen Schichten nehmen wir die Bedürfnisse der Mitarbeitenden im Alltag wahr und können so direkt unsere Führungsvorstellungen umsetzen. Viel Führungsarbeit kann so direkt und unkompliziert umgesetzt werden.

Welche Ziele/Projekte wollen Sie bis zum Bezug des Neubaus im Jahr 2022 erreichen?

Die Neubauplanung beschäftigt uns bereits seit einiger Zeit. Wir möchten den Patienten einen modernen und prozessoptimierten Notfall bieten können. Es soll ein attraktives und spannendes interdisziplinäres Berufsfeld bleiben und weiter ausgebaut werden. Die Bewältigung der steigenden Patientenzahlen stellen Herausforderungen im Alltag, wie auch in der Planung des Neubaus dar. Zudem ist es ein Ziel, die beiden Berufsgruppen Arztdienst und Pflege in einem Betreuungstandem zu etablieren. Dadurch sind die Kommunikationswege kürzer und die effektive Behandlungszeit am Patienten qualitativ besser. Die Digitalisierung für Pflege und Patienten wird uns ebenfalls begleiten.

Wie lautet Ihre Lebensphilosophie?

„Motivation, bestimmt was du tust. Einstellung, entscheidet wie gut du es tust.“ Wir versuchen täglich mit dieser Einstellung unsere Tätigkeiten zu verrichten.

Wie tanken Sie privat Kraft?

Wir suchen den Ausgleich in der Natur, in Form von Kurztrips, Bewegung und mit Kontakt zu Familie und Freunde.

Weshalb haben Sie sich für eine Karriere in der Pflege entschlossen?

Uns hat das Interesse an der Medizin, sowie der Anatomie/ Physiologie des Menschens angespornt. Weiter macht es Spass, Verantwortung zu tragen, Abwechslung im Job zu haben und in einem interdisziplinären Team tätig zu sein.