Intermediate Care-Station (IMC) / Stroke Unit

Unsere Intermediate Care-Station (IMC) / Stroke Unit ist eine Überwachungsstation und bildet das
Bindeglied zwischen der interdisziplinären Intensivstation (IDIS), dem interdisziplinären Notfallzentrum (INZ), der akutnahen Neurorehabilitation der RehaClinic Zurzach und den Pflegestationen der Kantonsspital Baden AG.

Die Stroke Unit der Kantonsspital Baden AG ist seit März 2015 durch die Hirnschlagkommission der Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies (SFCNS) zertifiziert. Auf der IMC / Stroke Unit werden im Jahr ca. 2000 Patienten behandelt, wobei die durchschnittliche Verweildauer bei ca. 40 Stunden liegt. Die IMC / Stroke Unit verfügt über 5 Behandlungszimmer mit insgesamt 12 monitorisierten Bettplätzen, welche direkt mit der zentralen Überwachungseinheit im Stützpunkt verbunden sind, so dass die wichtigsten Vitalparameter sowohl invasiv als auch nichtinvasiv, kontinuierlich und engmaschig überwacht werden können.

Zu unserem täglichen Aufgabengebiet gehört die Betreuung von Patienten mit akutem Ein-Organversagen aufgrund von kardiovaskulären-, pneumologischen- und neurologischen Krankheitsbildern. Nebst der Überwachung vital bedrohter Patienten durch kontinuierliches Monitoring gehören die Durchführung von ambulanten Elektrokardioversionen, die nicht-invasive Beatmungstherapie, die diagnostischen Punktionen und Kathetereinlagen zu unserem breiten Leistungsspektrum.

Neben einer ganzheitlichen interprofessionellen Behandlung und Pflege steht der Patient als Mensch im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Insbesondere durch die enge Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen der
Patienten wird eine individuelle und bestmögliche Betreuung ermöglicht.

Um den besonders hohen Anforderungen gerecht zu werden, wird die Pflege unserer Patienten durch speziell ausgebildetes Personal sichergestellt (Dipl. Pflegefachfrauen / -männer mit Nachdiplomkurs IMC & Qualifizierte Stroke Unit Pflegefachpersonen) .

7 Fragen an Stefan Kunze & Sarah Häfliger, Stationsleitungen IMC

Was ist das Besondere Ihrer Abteilung / Station?

Unsere Abteilung bietet einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsbereich. Wir sind ein familiäres und hilfsbereites Team, welches eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzteschaft und Pflege schätzt.

3 gute Gründe, um bei Ihnen zu arbeiten?

1. Wir haben eine flexible mitarbeiterfreundliche Dienstplangestaltung.

2. Wir bieten ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten und fachlicher Förderung.

3. Wir zeichen uns durch einen sehr engen Teamzusammenhalt und ein kollegiales und wertschätzendes Miteinander aus.

Was bedeutet Qualität für Sie?

Qualität bedeutet für mich gut aus- und weitergebildete Mitarbeitende auf fachlich hohem Niveau (Nachdiplomkurs Überwachungspflege). Eine bedürfnisorientierte individuelle Patientenversorgung mit ausreichend zeitlicher Ressource sind ebenso wichtig. Eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Berufsgruppen (Pflege, Ärzteschaft, Therapeuten) zeichnen eine gute Qualität aus.

Welche Ziele / Projekte wollen Sie bis zum Bezug des Neubaus im Jahr 2024 erreichen?

Wir wollen bis zum Neubaubezug weiterhin einen reibungslosen Betrieb der elektronischen Patientendokumentation (PDMS) gewährleisten. Wir streben eine Verbesserung und Optimierung des Delirmanagements an.

Wie lautet Ihre Lebensphilosophie?

Positive Aspekte nicht aus dem Blickwinkel verlieren. Mit Pflichtbewusstsein und Durchhaltevermögen meistert man die kommenden Herausforderungen.

Wie tanken Sie privat Kraft?

Familie, Freunde, Sport und gute Musik geben mir Kraft für den Alltag.

Weshalb haben Sie sich für eine Karriere in der Pflege entschlossen?

Der Pflegeberuf bietet die vielseitigsten Entwicklungsmöglichkeiten. Man bekommt viel zurück und es ist nicht eintönig, sondern abwechslungsreich. Spass an der Zusammenarbeit und Förderung der Mitarbeiter.