Nephrologie und Dialyse: Wenn die Nieren versagen

Nierenerkrankungen kommen sehr oft schleichend. Und ganz ohne Schmerzen. Früherkennung ist daher sehr wichtig. Die rechtzeitige Untersuchung kann helfen, weiteren Schaden abzuwenden. Ist die Funktion der Nieren einmal nachhaltig beeinträchtigt, bleibt ein Patient ein Leben lang auf ärztliche Versorgung angewiesen. Egal, ob Dialyse oder Transplantation: Ganz ohne Medizin geht es nicht mehr.

Das Institut für Nephrologie und Dialyse am KSB ist ISO-zertifiziert und als Ausbildungsstätte für angehende Fachärztinnen und Fachärzte anerkannt. Beratungen finden in Brugg, in Muri und am Standort Baden in der KSB Tagesklinik Kubus statt.

Besonders eng arbeiten wir mit dem Gefässzentrum des KSB zusammen. Zudem bieten wir allen unseren Patientinnen und Patienten unter anderem Ernährungsberatung, Diabetesberatung und Sozialbegleitung an.

Blog

Dialyse: Leben mit Nierenversagen

Zur Story

Kaderärzte


Dr. med.

Hans Rudolf Räz

Chefarzt ad personam Nephrologie/Dialyse

Dr. med.

Erwin Grüter

Stv. Leitender Arzt Nephrologie/Dialyse

Dr. med.

Rahel Pfammatter

Leitende Ärztin Nephrologie/Dialyse

Dr. med.

Daniela Kuntzen

Oberärztin Nephrologie/Dialyse

med. prakt.

Isabel Spozio Züst

Oberärztin Nephrologie/Dialyse

Dr. med.

Andrea Fisler

Oberärztin Nephrologie/Dialyse

Dr. med.

Dominik Camenzind

Oberarzt Nephrologie/Dialyse

Assistenzärzte


Dr. med.

Kamilla Kilanowski

Assistenzärztin Innere Medizin / Weiterbildungsrotation Nephrologie

Dr. med.

Stephanie Marty

Assistenzärztin Innere Medizin / Weiterbildungsrotation Nephrologie

Dr. med.

Shuyang Traub

Assistenzärztin Innere Medizin / Weiterbildungsrotation Nephrologie

Institutskoordinatorin


 

Alexandra Beer

Institutskoordinatorin

Zertifizierungen