Standort Brugg

Fortschritte in der Medizin machen es möglich, dass hochspezialisierte und technologisch aufwändige diagnostische Abklärungen und Therapien zunehmend ambulant angeboten werden können. Das KSB bietet deshalb mit einigen Disziplinen am Standort Brugg eine patientennahe Versorgung an.

COVID-19: Das Medizinische Zentrum Brugg AG ist geöffnet

Der Bundesrat hat die COVID-19-Anordnung vom 13. März gelockert und erlaubt ab Montag, 27. April 2020 wieder Wahleingriffe oder weitere aus medizinischer Sicht nicht dringliche Eingriffe/Operationen. Die Infektionen mit dem Coronavirus sind erfreulicherweise rückläufig. Dennoch gilt es weiterhin die Distanz- und Hygienerichtlinien einzuhalten.

Als ambulante Klinik ist das MZB umfassend auf das Coronavirus vorbereitet und die bestehenden Vorsichtsmassnahmen resp. Hygienemassnahmen im MZB wurden erweitert:

  • Mitarbeitende tragen chirurgische Gesichtsmasken
  • Patientinnen und Patienten desinfizieren sich die Hände
  • Patientenbesuche sind nicht erlaubt
  • Patientinnen und Patienten werden räumlich getrennt und zeitlich verzögert aufgeboten
  • Im telefonischen Aufgebot zur Operation am Vortag wird bei Patientinnen und Patienten der Gesundheitszustand erfragt. Dies erfolgt nochmals bei Eintritt
  • Wartezonen für Patienten sind mit genügend Abstand organisiert
  • Reinigungsstandards wurden erweitert (Desinfektion von Oberflächen, Türfallen etc.)
  • Im Verdachtsfall werden Mitarbeitende getestet

Das KSB ist im Medizinischen Zentrum Brugg mit dem Institut für Radiologie sowie den ambulanten Zentren Onkologie/Hämatologie und Nephrologie/Dialyse vertreten.

Im benachbarten Ärztehaus hat das Kantonsspital Baden eine Praxis mit den Bereichen Adipositas, Urologie, Proktologie und Wundberatung eröffnet. Dabei steht eine enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten der Region sowie dem Medizinischen Zentrum Brugg im Fokus.

Nah beim Wohnort

Der Standort Brugg ermöglicht unseren Patientinnen und Patienten Untersuchungen und Behandlungen in ihrer gewohnten Umgebung im «Süssbach». Trotzdem steht die gesamte Infrastruktur an spezialisiertem Personal und Technik des Kantonsspitals zur Verfügung.

Qualitätsicherung und Zertifizierungen

Ein effizientes Qualitätsmanagementsystem hilft jedem Unternehmen bei der Einführung und Etablierung einer Qualitätskultur. Ziel ist es, mit den unterschiedlichsten Massnahmen die Qualität messbar zu sichern (und langfristig und anhaltend zu verbessern) und damit die Sicherheit und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Dabei geht es nicht nur um die Definition von Abläufen und Verantwortlichkeiten. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter soll, muss involviert sein.

Einige Fachbereiche des KSB haben den Geltungsbereich ihres Qualitätsmanagementsystems auf ihre Aussenstandorte ausgeweitet . Die Zertifizierungen geschehen auch hier im Rahmen der regelmässigen jährlichen Überprüfungen durch externe Auditoren.

Zertifikat Angebot
DIN EN ISO 9001:2015
zertifizierte Bereiche
  • Ambulantes Zentrum Nephrologie / Dialyse
  • Ambulantes Zentrum Onkologie / Hämatologie
  • Chirurgische Sprechstunde
  • Radiologie Institut
  • Urologische Sprechstunde