COVID-19: Das müssen Sie wissen

Aufgrund der momentanen Situation wurden verschiedene Massnahmen eingeführt, die eine Ausbreitung von COVID-19 verhindern sollen.

Die Schutzmassnahmen sind notwendig, weil Besucher COVID-19 ins Spital mitbringen könnten. Es ist bekannt, dass nicht nur Personen mit Symptomen die Infektion weitergeben, sondern auch Personen ohne Symptome. Daher gilt jede Person, die das Spital betritt, als möglicherweise ansteckend – das trifft auf Besucher genauso zu wie auf Patienten und Mitarbeitende des Spitals. Dementsprechend sind alle aufgefordert, sich an die gängigen Hygienerichtlinien (Distanz, Händewaschen) zu halten, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Besuchsreglement

Aktuell sind wieder Besucher und Begleitpersonen ohne Einschränkungen erlaubt. Die Besuchszeiten sind generell von 13 bis 19 Uhr. Ausnahmeregelungen je nach Station möglich.

Bitte machen Sie keinen Besuch, wenn Sie erkältet sind oder eine Magen-Darm-Grippe haben.

Hygienische Massnahmen im KSB

Desinfizieren: Beim Spitaleingang müssen Sie sich die Hände desinfizieren. Dies gielt ebenso nach einem Schnäuzen/Husten.

Maske: Die allgemeine Maskenpflicht ist aufgehoben. Bitte machen Sie keine Besuche wenn Sie erkältet sind.

Massnahmen für stationäre und ambulante Patienten

Egal ob Sie ein stationärer oder ambulanter Patient sind – die hier aufgeführten Massnahmen gelten im Allgemeinen. Hygiene- sowie Besucher- und Begleitvorschriften müssen immer eingehalten werden.

Falls kurz vor dem Aufenthalt im KSB Erkältungssymptome, Fieber und/oder Geschmacks- oder Geruchsstörungen auftreten, sollten Sie uns unbedingt anrufen.

Ebenfalls gelten für stationäre und ambulante Patienten verschiedene Richtlinien. Diese können in den verschiedenen Merkblättern genauer betrachtet werden.

Massnahmen für Schwangere

Sehen Sie hier die genauen Bestimmungen sowie häufig gestellte Fragen zu COVID.

Allgemeines

Telefonische Auskünfte

Menschen mit Symptomen einer Infektion der Atemwege wenden sich bei Bedarf am besten an den Hausarzt. Falls nötig (Atemnot oder sehr schlechter Zustand) können Sie über Tel. 144 eine Ambulanz bestellen.

Der Aargauische Ärzteverband betreibt für medizinische Notfallberatung eine Telefonnummer: 0900 401 501 (kostenfplichtig).

Falls Sie weitere Fragen bezüglich COVID-19 haben, verweisen wir Sie gerne zu den Antworten vom BAG bezüglich verschiedener Themen wie Ansteckung und Risiken, Schutzmassnahmen.