Gerinnungssprechstunde

Neben der klassischen Blutererkrankung, der Hämophilie A und B, werden auch Patienten mit von Willebrand-Syndrom, Thrombozytenfunktionsstörungen sowie seltenen Blutgerinnungsstörungen in der Gerinnungssprechstunde am KSB betreut. Die zu starke Gerinnungsfähigkeit des Blutes, die Thrombophilie, hat in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. Viele Patienten kommen mit der Fragestellung eines erhöhten Thromboserisikos zur Diagnostik und Therapie in die Sprechstunde.


Prof. Dr. med.

Jürg Hans Beer

Direktor Departement Innere Medizin und Chefarzt Innere Medizin

Dr. med.

Christoph Aegerter

Oberarzt

 

Denise Hischier

Sekretariat Gerinnungsprechstunde