Pflegeentwicklung

Unter dem Einfluss von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen verändern sich die Anforderungen an die Pflegenden. Der demografische Wandel und die damit zunehmende Anzahl älterer und chronisch kranker Menschen stellen die Pflege vor wachsende Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung. Die Pflegeentwicklung begleitet die Pflegepraxis in diesen Veränderungen und gibt ihr die nötige Unterstützung.

Im Fokus der Pflegeentwicklung stehen der Patient und die kontinuierliche Verbesserung der Betreuungsmassnahmen und-ergebnisse. Dabei werden Entwicklungen im Gesundheitswesen beobachtet und Projekte injiziert. Pflegequalitätsindikatoren werden laufend monitorisiert und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Pflegepraxis implementiert. Pflegekonzepte werden überprüft, angepasst oder Neue erarbeitet. Das Leitbild der Pflege formuliert unsere Ausrichtung und den Auftrag der Pflege.

Pflegeentwicklung bedeutet mit den Pflegenden regelmässig ihren Praxisalltag zu reflektieren, Ideen für Veränderungen zu fördern und sie bei der Umsetzung zu unterstützen. Die Selbstwirksamkeit der Pflegefachpersonen wird positiv beeinflusst und ihr Selbstvertrauen in der täglichen Arbeit gestärkt. Eine Lern- und Sicherheitskultur entwickelt sich fortlaufend und kommt zum tragen.

Pflegeentwicklung bedeutet zudem, die Linienstellen in ihren Lenkungsaufgaben bei der strategisch-inhaltlichen und fachlichen Weiterentwicklung der Pflege und der Pflegequalität zu unterstützen (Exzellenzmanagement). Die Pflegeentwicklung ist eine gemeinsame Aufgabe mit einer gemeinsamen Ausrichtung, die mit den Klinikleitungen Pflege, Leitungen Pflege der Fachbereiche, den Klinikpflegeexpertinnen, den Stationsleitungen, Bildungsverantwortlichen und den Pflegenden immer wieder reflektiert werden muss.