Pflege Notfall für Kinder und Jugendliche

Die Kinder und Jugendlichen stehen bei uns im Zentrum. Eine professionelle Erstversorgung der Patienten und Patientinnen im Alter ab dem 1. Lebenstag bis zum 16. Geburtstag ist für uns essentiell.

Auf unserem Notfall für Kinder und Jugendliche (NKJ) betreuen und behandeln wir rund 15`000 Patienten pro Jahr. Wir arbeiten nach dem Australian Triage Scale System (ATS), welches uns ermöglicht, die Patienten nach medizinischer Dringlichkeit zu behandeln.

Um für jede Situation gewappnet zu sein, bieten wir, in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Notfallzentrum, einen Ausbildungsplatz für das Nachdiplomstudium zur Dipl. Expertin/Experte Notfallpflege NDS HF an.

Unser Arbeitsanfall ist sehr unterschiedlich und bedingt eine grosse Flexibilität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir arbeiten in einem spannenden und zugleich sehr anspruchsvollen Arbeitsumfeld. Es bedarf viel Feingefühl und Geduld auf die verschiedenen Altersgruppen der Patienten einzugehen und sie wie auch deren Angehörigen in den nicht immer einfachen Notfallsituationen zu betreuen.

Es ist uns wichtig, die Kinder und Jugendlichen altersgerecht in farbenfrohen Zimmern zu behandeln und sie wenn immer möglich in Entscheidungen mit ein zu beziehen.

Die Herausforderungen packen wir in unserem Pflege Team von rund 20 Personen gemeinsam an. Gegenseitige Unterstützung, Mitspracherecht, Respekt und Wertschätzung sind bei uns wichtige Eckpfeiler im Gestalten des Notfall-Alltags.

7 Fragen an Michelle Miller, Stationsleiterin Notfall für Kinder & Jugendliche

Was ist das Besondere Ihrer Abteilung / Station?

Wir haben ein grosses Spektrum an Krankheitsbildern. Unsere Patienten kommen aus verschiedenen Altergruppen, wir betreuen vom Neugeboreren bis hin zum Teenager alle Notfälle. Das macht unsere Arbeit extrem spannend, man weiss nie, was die nächste Schicht mit sich bringt.

3 gute Gründe, um bei Ihnen zu arbeiten?

1. Unser Team ist aufgestellt, motiviert und hilfbsbereit.

2. Man kann bei uns gut Teilzeit arbeiten.

3. Wir bleiben nicht stehen: Weiter –und Fortbildung stehen bei uns an zentraler Stelle.

Was bedeutet Qualität für Sie?

Qualität ist ein weiter Begriff, kurz gesagt: genau sein wo es angebracht ist, aber auch den gesunden Menschenverstand walten lassen. Teambildung, Entwicklung und Förderung gehört für mich auch ganz weit oben hin, wenn es um Qualität geht.

Welche Ziele / Projekte wollen Sie bis zum Bezug des Neubaus im Jahr 2024 erreichen?

Wir haben die letzten zwei Jahre das Notfall Nachdiplom Studium in Zusammenarbeit mit der interdisziplinären Notfallstation lanciert. Dies möchten wir bis zum Neubau festigen. Für uns ist es sehr wichtig, dass auch Pflegefachfrauen/männer auf der pädiatrischen Notfallstation diese Ausbildung absolvieren können.

Wie lautet Ihre Lebensphilosophie?

"Es ist eine Gabe, das Unwichtige auf dieser Welt tatsächlich unwichtig zu nehmen." Frank Thiess

Wie tanken Sie privat Kraft?

Wenn ich einen Roger Federer Match schauen darf, bin ich total abgelenkt und kann mich wunderbar vom Spitalalltag erholen.

Weshalb haben Sie sich für eine Karriere in der Pflege entschlossen?

Es war schon seit dem Kindergarten mein Traum Pflegefachfrau zu werden und siehe da, ich habe es bis heute nicht bereut. Mit Kindern zu arbeiten ist extrem spannend und es gibt viele lustige, unerwartete Momente. Meine Führungsfunktion fordert mich täglich und ich finde es spannend zu sehen, wie wir uns als Team weiter entwickeln und zusammen Ziele erreichen können.

Bei uns auf dem Notfall für Kinder und Jugendliche ist kein Tag wie der andere. Die Begegnungen mit den Kindern und Eltern aus unterschiedlichsten Kulturen, mit diversen Problemstellungen fordern Flexibilität, Einfühlungsvermögen, Fachkompetenz und Umsicht. Ich erlebe das als Bereicherung. An unserem humorvollen, freundschaftlichen, interdisziplinären Team schätze ich unser gegenseitiges Fördern und „Hand in Hand arbeiten“ besonders. Wir tauschen uns fachlich aus und nehmen immer wieder mutig Neues in Angriff. Als KSB Angestellte erfreue ich mich über den innovativen Drive und die fairen Leistungen des Betriebs (z.B. Weiterbildungsmöglichkeit, Öko-Bonus).

Silvia Förster, Dipl. Notfall Expertin Notfallpflege Station 32

Die Arbeit auf dem Notfall für Kinder und Jugendliche ist sehr abwechslungsreich, interessant und man weiss nie was kommt. Ich finde man lernt jeden Tag was Neues und hat nie ausgelernt. Das Pädiatrie-Notfall - Team ist super, ich fühle mich total wohl in diesem Team und wie Zuhause.

Wir haben eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Ärzten, der Pädiatrie, der Neonatologie und vielen anderen Stationen.

Das KSB unterstützt mich in meiner beruflichen Entwicklung, was nicht selbstverständlich ist und ich sehr schätze.

Adriana Barth, Expertin Notfallpflege i. A. Station 32