Der KSB Neubau

Weshalb baut das KSB ein neues Spital-Gebäude? Welche Rolle spielt dabei Königin Agnes von Ungarn? Wie gehen die Planer vor, um das Spital der Zukunft zu realisieren? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das KSB-Neubau-Projekt finden Sie hier.

Das Kantonsspital Baden war bei seiner Eröffnung im Jahr 1978 für den damaligen Chefchirurgen das „schönste Spital der Schweiz“. Schönheit ist bekanntlich eine subjektive Wahrnehmung. Doch Fakt ist, dass das KSB bis heute von der effizienten Organisation profitiert, die dem mittlerweile über vierzig Jahre alten Gebäude zugrunde liegt.

Im folgenden Video erfahren Sie, weshalb das KSB trotzdem ein neues Spital baut – und weshalb man von einer Sanierung des Haupttraktes absah:

Im Frühjahr 2015 lancierte das KSB einen Projektwettbewerb für den Neubau. Zwanzig Architektenbüros reichten Ideen für einen Neubau ein. Die Wahl des Beurteilungsgremiums fiel schliesslich auf das Projekt „Agnes“ von Nickl + Partner Architekten aus Zürich. Begeben Sie sich auf eine virtuelle Rundreise durch das Spital, das im Jahr 2022 eröffnet werden wird:

Das Projekt „Agnes“ überzeugt. Das belegt auch die Tatsache, dass gegen das Bauvorhaben keine einzige Einsprache und auch keine Beschwerde eingereicht wurde. Bloss drei Jahre vergingen von der Ausschreibung des Projektwettbewerbs bis zum Erhalt der Baubewilligung.

Das spricht zum einen für die gute Arbeit der Planer, zum anderen zeugt es davon, dass sich die Bevölkerung bewusst ist, wie wichtig ein modernes und zentral gelegenes Spital für die Gesundheitsversorgung ist.

Die Inbetriebnahme des Spitals ist für Ende 2022 geplant. Bis dahin gibt es noch viel zu tun. Über unsere Webcam können Sie sich ein Bild vom Stand der Arbeiten machen:

  • 450‘000‘000 Franken betragen die Kosten für den Neubau.
  • 11 Innenhöfe werden im neuen Spital als zentrale Elemente des Healing-Architecture-Konzepts für viel Tageslicht sorgen.
  • 8 Stockwerke umfasst das neue Spital – halb so viele wie der bestehende Bau.
  • 5 fix installierte Baukräne verteilen die Baumaterialien auf der Baustelle.
  • 30 A-4-Ordner mit insgesamt 800 Quadratmetern Plänen umfasste das Baugesuch, welches das KSB im November 2017 bei der Stadt Baden einreichte.
  • 0 Einsprachen wurden gegen das Projekt erhoben.
  • 351‘030 Kubikmeter beträgt das Volumen des Neubaus. Das entspricht ungefähr dem Volumen der Sondermülldeponie Kölliken oder des Roche-Tower in Basel.
  • 76‘215 Quadratmeter beträgt die Nutzfläche.
  • 400 Betten sind im Neubau vorgesehen.